Particleworks – Effizienz steigern und Kosten sparen

Particleworks – Effizienz steigern und Kosten sparen

Computergestützte Strömungssimulation (CFD) ist ein notwendiges Verfahren, das mit viel Aufwand verbunden ist. Die Gittergenerierung kann dabei bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen. Die Berechnung der instationären Strömung selbst kann dann nochmal einen weiteren Monat dauern. Diese Durchlaufzeiten stehen im Widerspruch zu raschen Entwicklungszeiten und verkürzten Produktentstehungszyklen.

Particleworks greift diese Probleme mit partikelbasierter CFD-Berechnung (MPS) auf, was zu einer Aufwandsreduktion von fast 90% führt. Die vielfältigen Anwendungsgebiete erlauben es, innerhalb kürzester Zeit detailliert Berechnungen durchzuführen und das System grundlegend zu optimieren und auf deren Basis das Produkt zu verbessern. Der Wegfall der Netzerstellung lässt die Produktentstehung nicht nur kostengünstiger und effizienter ausfallen, auch der Anwender wird von einer deutlich verbesserten Benutzeroberfläche, vereinfachter Handhabung und anschaulichen Visualisierungsoptionen überzeugt.  

Particleworks

Ihre Vorteile:

  • Keine Gittererzeugung erforderlich
  • Spritzen und Freiflächenfluss
  • Vereinfachte Handhabung von Randbedingungen
  • Vielfalt der multiphysischen Lösungen
  • Multi-Core-CPU und GPU-Computing unterstützt
 

Particleworks – detaillierte CFD leicht gemacht!

Particleworks ist eine CFD-Software, die auf einer fortgeschrittenen numerischen Methode basiert und als Moving Particle Simulation (MPS) bekannt ist. Die gitterfreie Natur der MPS ermöglicht eine robuste Simulation von Strömungen mit freier Oberfläche bei hoher Auflösung und kommt ohne die Notwendigkeit, ein Rechengitter für die Fluiddomäne zu erzeugen, aus. Seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 2009 wurde Particleworks weiterentwickelt und gewinnt weiter an Bedeutung im Entwicklungsprozess renommierter Unternehmen. Particleworks ermöglicht es Ingenieuren, Probleme im Zusammenhang mit Strömungen mit freien Oberflächen zu simulieren, die auf der Wechselwirkung mit komplexer Geometrie basieren. Auch die Interaktion mit Pulver kann berücksichtigt werden. Da die Flüssigkeit durch diskrete, frei bewegliche Partikel modelliert wird, können große Verformungen, Koaleszenz oder Segmentierung des Fluids simuliert werden. Für die Simulation von Wechselwirkungen zwischen Flüssigkeiten und Pulvern oder Flüssigkeiten und starren Körpern sind keine komplizierten Einstellungen erforderlich. Um die Anwendung weiter zu vereinfachen, unterstützt Particleworks einen direkten Dateiimport aus Ihrer CAD-Software. Particleworks unterstützt Multi-Core-CPU-Computing (OpenMP und MPI), GPU-Computing mit GPU-Boards und Multi-GPU-Computing, wobei Parallelisierung genutzt wird, um die Berechnungen zu verkürzen und zu verarbeiten. Particleworks kann auf NVIDIA CUDA-basierten GPUs laufen und gibt damit überwältigende Leistungssteigerungen in allen Simulationsumgebungen, von Desktop-PCs bis hin zu Großservern.

Particleworks

Melden Sie sich jetzt zu unseren regelmäßigen Webinaren an! Weiter Informationen finden Sie in unserem Download-Bereich.

Die CFD-Software wurde für ein breit aufgestelltes Anwendungsgebiet entwickelt und findet in unterschiedlichen Branchen Anwendung. Ein Auszug verdeutlicht dies: 

 

Particleworks  | Industries - applications

 


Diese Lösung könnte Sie ebenfalls interessieren:

 

modeFRONTIER

Flownex

Particleworks logo

 

Download-Bereich


Particleworks flyer

Brochure Particleworks

>Particleworks Case studies

Case studies