CETOL 6σ – Produktentwicklungskosten dauerhaft senken

CETOL 6σ – Produktentwicklungskosten dauerhaft senken

Prototypen, Nacharbeiten und Angsttoleranzen sind bekannte Kostentreiber bei der Herstellung von Baugruppen, die Groß- und Kleinserien unnötig teuer machen. Häufig stehen heute noch bei der Anlagenentwicklung (manuell, halb- oder vollautomatisch) die eigentlichen Prozesse im Vordergrund, nicht aber die Prozessfähigkeit der darauf herzustellenden Produkte. Der methodische Ansatz des Toleranzmanagements bietet hier Unterstützung in der Entscheidungsfindung. Beschrieben wird hierbei eine Vorgehensweise, wie qualitative Aspekte elektromechanischer Systeme unter Berücksichtigung der Einflüsse aus den Montageanlagen frühzeitig analysiert und optimiert werden können. Ziel der methodischen Vorgehensweise ist es, sämtliche Randbedingungen hinsichtlich Montage und Qualität im frühen Stadium der Produktentstehung zu definieren, über den gesamten Prozess zu verwalten und allen Prozessbeteiligten zur Verfügung zu stellen. Eine Bewertung dieser Randbedingungen erfolgt über die statistische Toleranzsimulation.

CETOL 6σ, als Simulationssoftware für 1D, 2D und 3D Toleranzen, unterstützt den Anwender in der Berücksichtigung sämtlicher Toleranzen, wodurch Kosteneinsparung im Prototyping ermöglicht werden und Ihre Produkte eine deutlich erhöhte Qualität erhalten.

CETOL 6σ – Produktentwicklungskosten dauerhaft senken

Ihre Vorteile:

  • Erstellung von zuverlässigen Aussagen
  • Verbesserung der Produktqualität
  • Reduzierung der Modellierungszeit
  • Beschleunigung der Produktreife
  • Optimierung von Design- und Fertigungszielen
  • Maximale Produktivität
  • Effiziente Ergebniskommunikation

CETOL 6σ – Fehlerbehebung bereits in der Produktentwicklung mit Toleranzanalysen!

CETOL 6σ – Produktentwicklungskosten dauerhaft senken

CETOL 6σ Toleranzanalyse-Software bietet Produktentwicklungs-Teams die erforderliche Einsicht, um virtuelle Prototypen sicher zu erstellen. Die präzise Berechnung der Oberflächenempfindlichkeiten macht die kritischen Qualitätsabmessungen in der Baugruppe aus. Mit Hilfe fortschrittlicher, mathematischer Lösungen beschleunigt diese Toleranzanalyse-Lösung die Optimierung, um robuste Konstruktionen zu fertigen. Mit CETOL 6σ kann im frühen Stadium der Produktentwicklung der Einfluss von Toleranzen auf funktionale und kundenrelevante Qualitätsmerkmale wie z.B. Spalt- und Fugenmaße im Karosserierohbau, Dichtheit von Türen oder Getriebefunktionalitäten simuliert werden. Die Simulation berücksichtigt sowohl Fertigungs-, als auch Prozesstoleranzen. Dadurch werden neben fertigungsbedingten Unschärfeeinflüssen wie Form- und Lagetoleranzen aus Materialbearbeitung auch prozessbedingte Streuungen aufgrund von Fügefolgen, Ausrichtung von Komponenten und Baugruppen, Montagespielen und Anordnung von Vorrichtungen abgebildet. Sowohl Toleranzkettenanalysen und -kalkulationstabellen, als auch Monte Carlo Simulationen werden hierbei professionell abgelöst und automatisiert in den Prozess integriert. Um die Anwendung weiter zu vereinfachen, ist die Datenintegration aus gängigen CAD-Systemen problemlos möglich.

Melden Sie sich jetzt zu unseren regelmäßigen Webinaren an! Weiter Informationen finden Sie in unserem Download-Bereich.

 


Diese Lösung könnte Sie ebenfalls interessieren:

 

EZtol

GDT Advisor

Cetol logo

Download-Bereich

Cetol flyer

Brochure Cetol6

Cetol Booklet

Booklet Cetol6